Archive

Meta

Seiten

Terrassenbepflanzung

Terrassenbepflanzung im Sommer

17. Juni 2020 in Garten

Wir haben für Euch eine kleine Zusammenstellung verschiedener Blumen und Gräser, die für eine Terrassenbepflanzung gut geeignet sind und Eurer Terrasse eine schöne Stimmung verleihen.

Terrassenbepflanzung
Foto: Pflanzenfreude.de

Die Schmucklilie

Die Schmucklilie – auch Agapanthus genannt – hat eine sehr schöne Blüte und schmückt sozusagen jede Terrasse. Sie gedeiht gut im Topf, kann aber genauso gut ins Beet gepflanzt werden.

Die Blütezeit der Schmucklilie ist von Juli – August.

Übrigens kann man die Schmucklilien sehr gut teilen, um diese zu vermehren. Am besten macht man dieses im März/April.

Der Standort der Schmucklilie sollte sonnig sein, aber auch im Halbschatten wächst sie noch recht gut. Aber sie sollte auf jeden Fall windgeschützt stehen, damit die langen Blüten nicht durch den Wind abknicken.

Im Topf sollte bei der Bepflanzung eine Drainageschicht z. B. mit Kies vorgesehen werden, damit die Wurzeln nicht faulen. Auch zu viel Wasser bekommt der Schmucklilie nicht. Sie kann eher damit umgehen, mal ein paar Tage überhaupt nicht gegossen zu werden.

Besonders schön wirkt die Schmucklilie, wenn sie in Gruppen die Terrasse ziert. Aber auch einzelne Pflanzen ziehen bereits den Blick auf sich.

Schmucklilie im Topf
Foto: Pflanzenfreude.de
Schöne Blumen für die Terrasse
Foto: Pflanzenfreude.de

Blühende Rankpflanze: Die Clematis

Im vorderen Bereich des oberen Bildes seht Ihr eine blühende Clematis, die sich sehr gut zum Hochranken eignet. Sie kann entweder in die Erde, oder aber auch in einen Topf gepflanzt werden.

rankende Clematis
Foto: Pflanzenfreude.de

Sehr schön sieht die Clematis auch am Rande der Terrasse aus. So kann beispielsweise auch der Sichtschutz zum Nachbarn schön verziert werden.

Petunien, die einjährige Sommerblume

Petunien sind einjährige Sommerpflanzen, die sowohl in Töpfen, als auch im Blumenkasten vor dem Fenster sehr hübsch aussehen.

Sonne pur! Das ist das, was Petunien brauchen. Sie entwickeln bei Wärme und Sonne ihre schönste Blütenpracht. So wie die Petunie die Sonne mag, so sehr benötigt sie dann allerdings auch reichlich Wasser.

Schattige Lagen sind für Petunien nicht geeignet, da sie dann nur lange Triebe entwickelt und die Blüten ausbleiben.

Weiße Petunien
Foto: Wohnkonfetti
Petunien in Weiß und Lila
Foto: Pflanzenfreude.de

Hortensien, in unterschiedlichen Varianten und Farben

Hortensien sind wahre Blütenwunder. Es gibt diese wunderschöne, mehrjährige Pflanze in unterschiedlichen Sorten und Farben.

Die meisten Hortensiensorten sollten nicht in direkter Sonnenlage stehen, da sie sehr viel Wasser benötigen. Rispenhortensien, Tellerhortensien und die Schneeballhortensie Annabelle kann noch die meiste Sonne vertragen.

Hortensien in Töpfen benötigen im Sommer meistens sogar vormittags und abends ausreichend Wasser und sollten, wie zuvor schon erwähnt, vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden, da sie sonst sehr schnell die Blüten hängen lassen. So kann es schon mal passieren, wenn sie morgens gegossen werden und den ganzen Tag in der Sonne stehen, dass sie abends schon die Köpfe hängen lassen.

Die Farben der Blüten können sich im Lauf der Jahre verändern. Das kommt u. a. auch auf den ph-Wert der Erde an.

Mittlerweile gibt es auch sehr schöne Hortensien-Sorten, die den ganzen Sommer über blühen. Endless Summer genannt. Mit dieser Hortensie habt Ihr lange Freude.

Bei Mein-Schöner-Garten.de erhaltet ihr auch noch weiterführende Informationen zu Hortensien und auch zu anderen Pflanzen.

Bunte Hortensien in Töpfen
Foto: Pflanzenfreude.de
Hortensien in einer Schubkarre
Foto: Pflanzenfreude.de

Lavendel

Der duftende Lavendel ist ebenfalls eine schöne, farbenfrohe Pflanze und eignet sich auch gut für für die Terrassenbepflanzung in Töpfen. Lavendel muss nicht immer Lila sein, auch in Weiß oder Rosa schaut er sehr hübsch aus.

Lavendel in Töpfen

Im Gegensatz zur Hortensie kommt Lavendel mit viel Sonne und Trockenheit sehr gut zurecht.

Lavendel in unterschiedlichen Größen
Foto: Pflanzenfreude.de

Lavendel lässt sich sehr schön mit Rosen kombinieren.

Gräser strahlen Ruhe aus

Gräser auf der Terrasse
Foto: Pflanzenfreude.de

Ein leichter Wind und die Gräser biegen sich mit der Luft hin und her. Alleine der Gedanke daran, lässt einen schon entspannen, oder?

Vielleicht auch deshalb, weil uns die filigranen Gräser uns ans Meer erinnern. Gräsern passen übrigens auch sehr gut zu Steingärten.

Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Arten. Mit Gräsern, je nachdem für welche Ihr Euch entscheidet, könnt Ihr auch schöne optische Trennungen auf der Terrasse durchführen. Hier seht ihr das Lampenputzergras, auch Pennisetum genannt. Lampenputzergras wird bis ca. 1,50 cm hoch.

Pampasgras hingegen bietet sich mit seiner Höhe von bis zu 2,50 m gut als Sichtschutz (allerdings nur im Sommer) oder auch als räumliche Abtrennung an. Zum Beispiel als Übergang vom Lounge- zum Essbereich. Auch der Übergang von Terrasse in den Garten, kann sehr gut mit Pampasgras abgegrenzt werden.

So entstehen „optische Räume“, die einen Garten oft spannender erscheinen lassen.

Gräser im Topf für die Terrasse
Foto: Pflanzenfreude.de

Südländische Pflanzen sorgen für mediterrane Stimmung auf der Terrasse

Mit Oliven-, Zitronen- und Orangenbäumen erhaltet Ihr eine mediterrane Stimmung auf der Terrasse. Sehr schön wirkt es, wenn Ihr diese Pflanzen alle an einer Stelle zusammenstellt.

Zitronenbaum, Orangenbaum und ein Olivenbaum
Foto: Pflanzenfreude.de

Wir hoffen, dass wir Euch ein paar Inspirationen geben konnten und wünschen jetzt schon mal viel Freude beim Pflanzen.

Vielleicht auch interessant:

Das sind wir.

Dein Team vom Raum für das wahre Glück. Erfahre mehr...

Folge uns

Letzte Beiträge

Kern-Haus

Bauhaus Anteo von Kern-Haus
×